Pfarrei St. Anton, Ingolstadt

Hier finden Sie die Kontaktmöglichkeiten zu unseren Seelsorgern, Videos, den aktuellen Pfarrbrief sowie Predigten und geistliche Impulse.
Pfarrer Blaha veröffentlicht seine Beiträge für die Nachtgedanken "Auf ein Wort" sowie für die "Katholische Morgenfeier", die er für den Bayerischen Rundfunk verfasst hat.


Grußwort der Seelsorger


 
Diakon Daniel Heinle
Pfarrer Matthias Blaha
Pastoralassistent Eugen Gerasimenko

Liebe Schwestern und Brüder,

„Morgen geht die Welt unter! Versprochen!“ – Vielleicht ist Ihnen so eine Aussage von modernen Endzeitpropheten bekannt. Gewöhnlich florieren Horror-Botschaften gerade in Krisenzeiten und gehen so schnell wie sie gekommen sind. Ausgerechnet in der aktuellen biblischen Textauswahl der Gottesdienste werden wir scheinbar auf Endzeitszenarien eingeschworen. Wirklich? Gerade diese Texte verfolgen aber ein Ziel: Hoffnung spenden, anstatt Angst zu machen!

Die Hl. Schrift nimmt die menschlichen Erfahrungen von Katastrophen radikal ernst. Doch sie spricht an keiner Stelle von einem Untergang der Welt. Im Gegenteil: In der höchsten Not greift Gott heilsam ein – real und ganz konkret! Daher kann auch der Engel in der Weihnachtsgeschichte (Lk 2,1-14) den Hirten auf dem Feld verkünden: „Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteil werden soll.“ Wie die frohe Botschaft für die Hirten in der Nacht, so beginnt auch das Kirchenjahr am 1. „Advent“ (lat. Ankunft) in einer dunklen Jahreszeit. Eine Woche zuvor richtet uns der Christkönigssonntag auf Jesus, den König und Herrscher des Universums und Sieger über alle unheilvollen Kräfte, aus. Das Vertrauen auf ihn ist wie ein Licht in der Nacht. Hüten Sie es. Und sollte dieses Licht einmal ausgehen, bitten Sie Jesus, Sie neu zu entflammen. Er wird es tun! Versprochen!

 

Ich wünsche Ihnen dazu Gottes reichen Segen und Mut zur Hoffnung.
Ihr Pastoralassistent Eugen Gerasimenko

Pfarrei St. Anton Ingolstadt

Münchener Straße 40
85051 Ingolstadt